Profitieren Sie mit Webfleet und den zugehörigen APIs und SDKs von einer vollständig offenen Integration. Mit Webfleet erstellen Sie innovative Lösungen für unzählige Branchen- und Geschäfts­an­for­de­rungen.


Webfleet, APIs und SDKs

Unter­neh­mens­software

Unsere APIs

Zum Inhalt

WEBFLEET.connect

Die WEBFLEET.connect-API verbindet Software­an­wen­dungen mit der Flotten­ma­nage­ment­lösung Webfleet. Über WEBFLEET.connect erhöhen Sie den Wert aller Arten von Unter­neh­mens­lö­sungen, darunter zur Routen­füh­rungs- und Planungs­op­ti­mierung sowie für ERP, TMS (Transport Management System), Liefer­ket­ten­planung, Bestands­ver­waltung und mehr.

Zu den verfügbaren Funktionen zählen:

  • Echtzeit-Po­si­ti­ons­daten und Geofencing.
  • Fahrver­halten und Fahrleistung.
  • Auftrags­bwicklung, Auftrags­ma­nagement und Textnach­richten.
  • Voraus­sicht­liche Ankunftszeit.
  • Restlenkzeit.
  • Konfi­gu­rierbare Reports.
Zum Inhalt

LINK.connect

LINK.connect ist eine Bluetoo­th-Schnitt­stelle, die über das LINK-Or­tungs­gerät gehostet wird. LINK.connect gestattet die Verbindung von Anwendungen (Barcode­scanner, Tempe­ra­tur­sen­soren, Reifen­druck­sen­soren usw.), mit denen Sie die Daten rund um das Fahrzeug für die WEBFLEET.connect-API erweitern können.

Zum Inhalt

PRO.connect

Mit dem PRO.connect-SDK greifen Sie auf den robusten TomTom PRO 82xx-Driver Terminals auf Webfleet-Funktionen zu. Entwickler können den Webfleet-Auftrags­ablauf ganz nach den geschäft­lichen Anfor­de­rungen des Kunden anpassen, unter anderem durch Barcode­scans, digitale Signaturen, Abfolgen von Fragen und Fotos. Unterwegs erfasste Daten können über das LINK-Gerät an das Back Office zurück­ge­sendet werden, sodass Ihre Kunden weniger Daten­ver­bin­dungs­quellen benötigen und Netzwerk­kosten einsparen.

Die TomTom PRO 82xx-Serie verfügt über ein integriertes MDM-System (Mobile Device Management). Der TomTom Mobile Device Manager erlaubt Kunden, Geräte der TomTom PRO 82xx-Serie effizienter zu verwalten. Kunden können ihre Geräte per Fernzugriff aktua­li­sieren, konfi­gu­rieren sowie die auf jedem Gerät instal­lierten Inhalte festlegen.

Zum Inhalt

OBD.connect

Das OBD.connect-SDK bietet über den LINK 100 Zugriff auf Fahrzeug­nut­zungs- und Fahrleis­tungs­daten. Beim LINK 100 handelt es sich um ein OBD-I­I-Gerät, das an den Diagno­se-Port des Fahrzeugs angeschlossen wird, um das Fahrzeug per Bluetooth mit einem Smartphone zu verbinden. Kunden können zudem Motor­leis­tungs­daten in Echtzeit anzeigen und eine persönliche Bewertung ihres Brems-, Kurvenfahr- und Beschleu­ni­gungs­ver­haltens sowie Infor­ma­tionen zu Touren und Kilome­ter­stand einsehen. Diese Daten gestatten die Erstellung mobiler Apps für verschiedene Zwecke, darunter für die nutzungs­ba­sierte Versi­cherung, Leasing, Feedback zum Fahrer­ver­halten und Pannenhilfe.

Ladevorgang läuft

Vorteile der Technologie

Einfache Integration

Zugriff auf alle Webfleet-Funktionen über umfassend konfi­gu­rierbare APIs und SDKs

Extrem zuver­lässige Plattform

99,95 % Verfüg­barkeit und ISO27001-Sicher­heits­zer­ti­fi­zierung

Vollstän­diger Support

Umfassende technische Dokumen­tation, Code-Bei­spiele und Support

Weltweite Abdeckung

Webfleet-Konnek­ti­vität in mehr als 60 Ländern verfügbar

Erfahren Sie, wie unsere Kunden von unseren APIs profitieren:

Mit Webfleet können wir etwa 30 Aufträge mehr am Tag umsetzen.
Markus Enz, Pitec AG
60.000 optimierte Tourenpläne pro Minute.
John Landwehr, Gerdes + Landwehr Unternehmensgruppe
Optimierte Fuhrparknutzung und Diebstahlschutz.
Karsten Jüttner, Fuhrbetrieb und Baustoffhandel Dieter Jüttner e.K.

Überzeugt?

Melden Sie sich noch heute für das .connect Partner Programm an

Ihre Zustimmung wird benötigt

Dieser Bereich umfasst externe Inhalte von .

Um den Inhalt anzeigen zu können, müssen Sie den folgenden Cookie-Ka­te­gorien zustimmen:

  • Gezielte Werbung
  • Analytics
  • Perso­na­li­sierung
  • Erfor­derlich

Weitere Infor­ma­tionen finden Sie in unserer Daten­schutz­richt­linie. Wenn Sie wissen möchten, wie ###vendor_name### Ihre Daten verarbeitet, lesen Sie bitte die Daten­schutz­richt­linie des Unter­nehmens.