Current
Visible
Height
Current
Height
Initial
Height
Scroll
Lock
Shrink
Height
Difference
Shrink
Height
Offset
Overlay
Height
Aktuelle Infor­ma­tionen rund um COVID-19.  Weitere Infor­ma­tionen

Was versteht man unter den Standzeiten eines Fahrzeugs?

Webfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet Solutions

Wenn ein Fahrzeug aus welchem Grund auch immer nicht einsatz­fähig ist, wird der entspre­chende Zeitraum als Standzeit bezeichnet. Standzeiten können aus einer Reihe von Gründen verursacht werden. Häufig liegt die Ursache jedoch in einer Störung oder Beschä­digung des Fahrzeugs, die eine Reparatur oder den Austausch eines Teils nötig macht.

Standzeiten wirken sich auf verschiedene Aspekte Ihrer Geschäfts­tä­tigkeit aus. Sie können sich in den Gesamt­be­triebs­kosten, dem Umsatz und sogar Ihrer Reputation nieder­schlagen. Standzeiten können sich aus verschie­denen Gründen in die Länge ziehen. Dazu gehören sowohl die Unbere­chen­barkeit der Ursachen (Sie wissen ja nicht im Vorhinein, ob und wann Ihre Fahrer in Unfälle verwickelt werden oder wann eine Fahrzeug­störung auftritt) als auch das Fehlen einer proaktiven Fuhrpark­ma­nage­ment­stra­tegie.


Wie lassen sich die Standzeiten der Fahrzeuge verringern?

Webfleet Solutions

Wie lassen sich die Standzeiten der Fahrzeuge verringern?

Hier sind vier Tipps zur Verrin­gerung der Standzeiten der Fahrzeuge und der Erhöhung der Effizienz Ihres Fuhrparks:

1. Routi­ne­mäßige Fahrzeug­prü­fungen
Tägliche Fahrzeug­prü­fungen stellen sicher, dass die Vorschriften eingehalten werden, und gewähr­leisten zugleich die Sicherheit Ihrer Fahrer, bevor sie sich auf den Weg machen. Die Überprüfung der Fahrzeuge mit Stift und Papier ist zeitauf­wändig, erhöht die Fehler­an­fäl­ligkeit, birgt das Risiko des Verlusts oder der Beschä­digung der Unterlagen und zieht Ressourcen von wichtigeren Aufgaben ab. Die Digita­li­sierung der Fahrzeug­prü­fungen erhöht die Fuhrpar­k­ef­fi­zienz und ermöglicht eine genaue Bericht­er­stattung.

WeiterlesenWeniger anzeigen

2. Nachver­folgung und Analyse des Fahrzeug­zu­stands
Es ist hilfreich, wenn der Fuhrpark­ma­nager Einblick in den früheren und aktuellen Zustand der Fahrzeuge im gesamten Fuhrpark hat. Wie erhalten Sie diese wertvollen Infor­ma­tionen? Indem Sie die bisher erfolgten Prüfungen des Fahrzeug­zu­stands nachver­folgen und im Blick behalten. Dafür bietet sich der Einsatz von Fuhrpark­ma­nage­ment­software an. Viele Systeme bieten über eine zentrale Benut­zer­ober­fläche, mit indivi­du­ellen Reports und mithilfe von Analy­se­funk­tionen eine vollständige Übersicht über Ihren Fuhrpark.

3. Beobachtung des Fahrer­ver­haltens
Einer der Haupt­fak­toren für Standzeiten ist das Verhalten Ihrer Fahrer im Straßen­verkehr. Durch überhöhte Geschwin­digkeit wird beispiels­weise das Unfall­risiko erhöht, die Fahrzeug­teile werden stärker beansprucht und es wird mehr Kraftstoff verbraucht. Stellen Sie sicher, dass Ihre Fahrer umfassend geschult sind, was angemes­senes Verhalten im Straßen­verkehr betrifft, etwa die Verwendung des Tempomaten, wo es sinnvoll ist, oder die Einschränkung des Ausrollens und scharfer Brems­ma­növer, wo möglich. Manche Fuhrpark­ma­nage­ment­lö­sungen ermöglichen Ihnen die Beobachtung des Fahrver­haltens und bieten auch ein aktives Fahrstil­coa­ching, damit schlechte Gewohn­heiten ausgemerzt werden können.

4. Planung von Wartungs­auf­gaben
Am besten lassen sich Standzeiten vermeiden, indem man proaktiv an geplante Wartungs­auf­gaben herangeht. Die Routi­ne­wartung oder vorbeugende Instand­haltung ermöglicht Ihnen, den entspre­chenden Aufwand einzuteilen und Ihr Fahrzeug in optimalem Zustand zu halten.

Software zum Umgang mit Standzeiten

Webfleet Solutions

Software zum Umgang mit Standzeiten

Eine Fuhrpark­ma­nage­ment­lösung wie WEBFLEET gibt Ihnen die nötigen Tools an die Hand, um die Wartungs­an­for­de­rungen für den gesamten Fuhrpark genau im Auge zu behalten und über dessen Zustand auf dem Laufenden zu bleiben.

Mit einer intel­li­gen­teren Planung gewinnen Sie Einblick in den Zustand jedes Fahrzeugs und können dadurch das Risiko von Ausfall­zeiten durch Pannen und Wartung minimieren. WEBFLEET zeichnet den Kilome­ter­stand auf, damit Sie effektiv Termine zur vorbeu­genden Instand­haltung festlegen können.

WeiterlesenWeniger anzeigen

Gut gewartete Fahrzeuge sind sicherere Fahrzeuge, so dass auch die Sicherheit Ihrer Fahrer erhöht wird. OptiDrive 360, die WEBFLEE­T-Funktion für umwelt­freund­liches und sicheres Fahren, kann Ihr Team dabei unter­stützen, sich weiter­zu­ent­wi­ckeln, sich coachen zu lassen und Fahrleis­tungs­in­di­ka­toren zu evaluieren und zu vergleichen. Dank direktem Feedback und voraus­schau­ender Ratschläge können Ihre Fahrer Ihren Fahrstil verbessern.

Zudem verfügt WEBFLEET über moderne Fahrzeug­dia­gno­se­funk­tionen, und Motor­feh­ler­codes werden sofort an den Fuhrpark­ma­nager gesandt. Es kann automatisch ein Wartungs­termin ausgemacht werden, sobald das Fahrzeug einen Fehlercode meldet. So greifen Sie gleich ein, bevor etwas aus dem Ruder läuft.

Webfleet Solutions

Laden Sie den Leitfaden zu Fuhrpark­ma­nage­men­t-Lö­sungen herunter

Webfleet Solutions

Was genau ist Fuhrpark­ma­nagement und worin bestehen die Vorteile?

Whitepaper herun­ter­laden

Sie verwenden einen veralteten Browser.

Bitte aktua­li­sieren Sie Ihren Webbrowser auf eine neuere Version, damit Sie diese Seite verwenden können.

Jetzt aktua­li­sieren