Aktuelle Infor­ma­tionen rund um COVID-19.  Weitere Infor­ma­tionen

Was ist ein Bericht zur Abfahrts­kon­trolle?

Webfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet SolutionsWebfleet Solutions

Ein Bericht zur Abfahrts­kon­trolle (Driver Vehicle Inspection Report, DVIR) ist ein offizieller Nachweis darüber, dass ein Fahrer eine vollständige Inspektion eines Nutzfahr­zeugs vorgenommen hat. Ein solcher Bericht muss an jedem Tag, an dem das Fahrzeug eingesetzt wird, zu Tagesbeginn (vor der Tour) und am Tagesende (nach der Tour) ausgefüllt werden.

Im Rahmen dieser Kontrolle proto­kol­liert ein Fahrer sämtliche mecha­ni­schen Mängel, die das Fahrzeug aufweist. Mithilfe von Berichten zur Abfahrts­kon­trolle soll sicher­ge­stellt werden, dass sich das Fahrzeug in gutem Zustand befindet und die Verkehrs­si­cherheit gewähr­leistet ist.

Was ist die Checkliste für den Bericht zur Abfahrts­kon­trolle?

Webfleet Solutions

Was ist die Checkliste für den Bericht zur Abfahrts­kon­trolle?

Die FMCSA (Federal Motor Carrier Safety Adminis­tration) hat unter Verordnung 49 CFR §396.11 eine Checkliste für den Bericht zur Abfahrts­kon­trolle erstellt. Zu den wichtigsten Punkten gehören:

  • Lenkme­cha­nismus
  • Bremsen und Luftanlage
  • Räder, Reifen, Felgen und Halte­vor­rich­tungen
  • Reflektoren und Lichter
  • Rückspiegel
  • Schei­ben­wi­scher
  • Sicher­heits- und Notfall­aus­rüstung
  • Kopplungs­vor­richtung und Drehschemel
  • Türen und Sitzgurte
  • Hupe und Tachometer

Wie wird der Bericht zur Abfahrts­kon­trolle möglichst schnell erstellt?

Webfleet Solutions

Wie wird der Bericht zur Abfahrts­kon­trolle möglichst schnell erstellt?

Bei der Abfahrts­kon­trolle muss der Fahrer um das Fahrzeug herumgehen und jeden einzelnen Punkt der Liste abarbeiten. Wenn Sie dafür ein Papier­for­mular verwenden, benötigt der Fahrer mehr Zeit, um das Formular auszufüllen, und auch für Ihre Fuhrpark­ma­nager ist der Zugang zu den Infor­ma­tionen zeitauf­wen­diger. Außerdem müssen die Berichte zur Abfahrts­kon­trolle ab dem Zeitpunkt der Einreichung drei Monate lang aufbewahrt werden. Diese Art der Proto­kol­lierung zieht also einen hohen Verwal­tungs­aufwand nach sich.

Elektro­nische Berichte zur Abfahrts­kon­trolle hingegen beschleu­nigen den Prozess, denn sie machen die Eingabe von Infor­ma­tionen für den Fahrer sehr intuitiv und ermöglichen es, die Angaben durch Bilder zu ergänzen. Darüber hinaus sind Fuhrpark­ma­nager dank elektro­ni­scher Berichte in der Lage, die Berichte zur Abfahrts­kon­trolle in Echtzeit zu empfangen. So sind sie stets optimal über den Fahrzeug­zu­stand informiert und können sicher­stellen, dass der Fuhrpark verkehr­stüchtig ist.

Mit WEBFLEET können Sie sämtliche FMCSA-Vor­schriften einhalten und sind stets über den Zustand Ihrer Fahrzeuge und die dring­lichsten Probleme informiert. Dies ermöglicht Ihnen eine vorbeugende Instand­haltung.

Wenn Sie mehr darüber erfahren möchten, wie WEBFLEET Ihre Betriebs­ab­läufe verein­fachen kann, wenden Sie sich einfach an einen unserer Experten und fordern Sie eine kostenlose Vorführung an.

Warum sind Berichte zur Abfahrts­kon­trolle so wichtig?

Webfleet Solutions

Warum sind Berichte zur Abfahrts­kon­trolle so wichtig?

Der Hauptzweck eines Berichts zur Abfahrts­kon­trolle besteht darin, Defekte am Fahrzeug zu ermitteln und zu beheben. Es wird sicher­ge­stellt, dass täglich eine vollständige Kontrolle stattfindet und die Fuhrpar­k­in­stand­haltung zeitnah erfolgt. Die Berichte zur Abfahrts­kon­trolle sind also ein wichtiges Mittel zur Gewähr­leistung der Verkehrs­si­cherheit.

Welche Straf­maß­nahmen und Risiken gibt es?

Die Berichte zur Abfahrts­kon­trolle sind in den USA gesetzlich vorge­schrieben und müssen, wie bereits erwähnt, nach der Einreichung drei Monate lang aufbewahrt werden. Bei einem nicht konformen Fahrzeug muss das Unternehmen, dem das Fahrzeug gehört, mit einem Bußgeld rechnen. Fahrzeuge, die vom Straßen­ver­kehrsamt als nicht sicher eingestuft werden, können umgehend aus dem Verkehr gezogen werden, bis die entspre­chende Reparatur durch­ge­führt wurde.

  • Ein Bußgeld in Höhe von maximal 1.292 US-Dollar pro Tag für das Nicht­aus­füllen eines Berichts zur Abfahrts­kon­trolle
  • Ein Bußgeld in Höhe von maximal 12.919 US-Dollar für das vorsätz­liche Verfälschen, Zerstören oder Ändern von Unterlagen
  • Ein Bußgeld in Höhe von maximal 15.691 US-Dollar für jede Art von Verstoß gegen die Dokumen­ta­ti­ons­pflicht

Auslagen für Bußgelder unterliegen dem Ermessen des Straßen­ver­kehrsamts. Weitere Infor­ma­tionen finden Sie hier.

Webfleet Solutions

Laden Sie den Leitfaden zu Fuhrpark­ma­nage­men­t-Lö­sungen herunter

Webfleet Solutions

Was genau ist Fuhrpark­ma­nagement und worin bestehen die Vorteile?

Whitepaper herun­ter­laden

Sie verwenden einen veralteten Browser.

Bitte aktua­li­sieren Sie Ihren Webbrowser auf eine neuere Version, damit Sie diese Seite verwenden können.

Jetzt aktua­li­sieren