Schnell, sicher, einsatzbereit: Wie Telematik Polizei, Feuerwehr und Co. unterstützt

Die Anforderungen an die Flotten von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdiensten und anderen First Respondern sind hoch. Moderne Telematik hilft ihnen, ihre Einsatzorte schnell und sicher zu erreichen und allzeit instand zu bleiben. So machen sie die Welt ein kleines Stück sicherer – für uns alle.

Flottenmanagement für First Responder: wenn jede Sekunde zählt

First Responder wie Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste unterhalten oft große, hoch spezialisierte Flotten. Ebenso besonders sind die Ansprüche, die an ihren Betrieb gestellt werden:

Erstens sollen sie allzeit einsatzbereit sein. Weil Verbrechen und Unfälle auch an Sonn- und Feiertagen keine Pause machen, sind die Ansprüche an die Instandhaltung von First Responder-Flotten hoch. Schon ein einziger geplatzter Reifen oder Motorschaden kann darüber entscheiden, ob Einsatzkräfte dort ankommen, wo sie gebraucht werden.

Für die Menschen im Einsatz, der Öffentlichkeit verpflichtet

Zweitens müssen Einsatzfahrzeuge vor allem eines schaffen: Schnell an ihr Ziel kommen. Während bei Transport- und anderen Flotten kleinere Verspätungen oft verschmerzbar sind, zählt bei Polizei, Feuerwehr und Co. jede Sekunde.

Eine weitere Herausforderung im Fuhrparkmanagement von First Respondern: Transparenz und Nachweisbarkeit. So müssen nicht nur Kollegen in der Zentrale stets genau wissen, wo Fahrzeuge sich gerade befinden. Auch wenn gegenüber Dritten kritische Sachverhalte wie Unfälle rekonstruiert werden sollen, ist eine genaue Lokalisierung relevant, um zu klären, wo ein Fahrzeug wann gewesen ist.

Zuletzt wird First Respondern – als öffentliche Institutionen – eine Vorbildfunktion zugeschrieben. Geht es um die großen Fragen unserer Zeit wie den Klimawandel und den Einstieg in die Elektromobilität, sollen sie mit gutem Beispiel vorangehen.

Telematik: Moderne Lösungen für First Responder

High-end-Telematik-Lösungen wie Webfleet bieten First Responder-Flotten die Services, die sie brauchen, um ihre vielseitigen Herausforderungen zu meistern. Dabei lohnt sich ein genauer Blick darauf, wie unterschiedliche Features konkret dazu beitragen, spezifischen Ansprüchen gerecht zu werden:

Predictive Maintenance: Bedarfsgerechte Wartungen sichern die Einsatzbereitschaft

Predictive Maintenance-Lösungen wie das Tyre Pressure Monitoring System (TPMS) von Webfleet erlauben Flottenmanagern, den Verschleiß einzelner Fahrzeugkomponenten, wie etwa den der Reifen, mithilfe moderner Sensorik in Echtzeit zu überwachen. Erkennt das System etwa, dass Druck oder die Temperatur eines Reifens einen kritischen Schwellenwert erreichen, sendet es einen Warnhinweis. So können anlassbezogene Wartungen angeordnet und das Instandhaltungsmanagement optimiert werden. Das spart einerseits Kosten, vor allem aber verhindert es zuverlässig größere Schäden sowie Ausfälle im laufenden Betrieb. So hält es Fahrzeuge einsatzbereit und stellt sicher, dass sie verlässlich und sicher ihr Ziel erreichen.

Videotelematik: Transparenz schützt Einsatzkräfte

Videotelematik-Lösungen wie Webfleet Video sorgen in kritischen Situationen für Klarheit und können etwa zweifelsfrei nachweisen, wer für einen Unfall verantwortlich ist. Die in der Fahrerkabine angebrachte Dashcam filmt dabei häufig nicht nur das Geschehen vor dem Fahrzeug, sondern auch den Fahrer. Zusätzlich sind die eingesetzten Kameras mit künstlicher Intelligenz ausgestattet, die in der Lage ist, verschiedene Verhaltensweisen zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Mithilfe audiovisueller Signale können Fahrer so auf eigene kritische Aktivitäten wie Telefonieren oder Rauchen am Steuer hingewiesen und gleichzeitig dabei unterstützt werden, sich einen sicheren Fahrstil anzueignen. Gleichzeitig schützen die anlassbezogenen Aufnahmen Fahrer, wenn ihnen zu Unrecht vorgeworfen wird, einen Unfall mit verursacht zu haben. So können sich Einsatzkräfte ganz auf ihre eigentliche Aufgabe konzentrieren: Ihre Mitmenschen zu schützen.

Telematiksoftware wie die von Webfleet bietet First Respondern also eine Reihe an Möglichkeiten, die besonderen Herausforderungen ihres Alltags zu meistern. So machen sie Flotten nicht nur effizienter und effektiver – sondern die Welt auch ein ganzes Stück sicherer.

Andreas Mykitiuk
Als Regional Sales Lead Webfleet Central (D-A-CH) für Bridgestone Mobility Solutions verfügt Andreas Mykitiuk über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Telematikbranche. Er arbeitet auf internationaler Ebene und hat Webfleet als Software Alliance Manager und Sales Engineer in D-A-CH sowie später als Account Manager unterstützt. Seit Mitte 2022 zeichnet er verantwortlich für alle Vertriebskanäle und nutzt sein umfangreiches Wissen und seine Erfahrung, um die Bedürfnisse und Anforderungen unserer Kunden zu verstehen und mit seinem Team die idealen Lösungen zu liefern. Er arbeitet dabei ebenfalls eng mit den Kollegen bei Bridgestone zusammen, um den Kunden und Partnern von Bridgestone die Vorteile der Lösungen von Bridgestone Mobility Solutions zu demonstrieren.

Den Webfleet-Blog abonnieren

Melden Sie sich an, um jeden Monat Neuigkeiten und Tipps zur Optimierung der Fuhrparkleistung zu erhalten. Sie können sich jederzeit wieder abmelden.

Geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Wählen Sie einen Branchentyp.

Ihre personenbezogenen Daten sind bei uns sicher. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Leider wurden keine Ergebnisse gefunden.

Ladevorgang läuft

Blog durchsuchen

Flottenmanagement